Allgemein

Die Last mit der Last

Manchmal ist es wirklich grausam sich immer mit seinen Grenzen  konfrontiert zu sehen.  Ich glaube je älter ich werde um so schwerer fällt es mir diese Grenzen zu akzeptieren.  Nirgends komm ich allein hin für jeden SCHEISS brauch man Hilfe. 

Ich wünsche mir das mancher mal durch meine 👀 schaut . 

Ich verlebe mein leben ohne was erlebt zu haben. 

Advertisements

17 Kommentare zu „Die Last mit der Last

  1. Mein „Gefällt mir“ bedeutet natürlich eigentlich, dass mir gar nicht gefällt, dass Du so sehr eingeschränkt bist und Du Dich so ausgeschlossen fühlst, und dass zu einem gewissen Teil ja auch wir Fussis mit dafür verantwortlich sind, weil wir unsere Welt eben passend für die Mehrheitsgesellschaft der Zweibeineläufer eingerichtet haben. Ich denke immer wieder an Deine Idee, andere auch mal eine Weile im Rollstuhl klarkommen lassen zu lassen oder mit einem anderen Handycap umgehen zu lassen. Das würde einigen vielleicht die Augen öffnen, die vielleicht nicht immer aus bösem Willen so gedankenlos sind!

    Gefällt 7 Personen

  2. Einer der wenigen Blogartikel in allen Blogs, die ich lese, wo sich „gefällt mir“ anzuklicken von selbst verbietet.
    Nein, ich darf jetzt auch nicht sagen, ich weiß was du sagen möchtest. Oder gar, ich weiß was du meinst.
    Ich kann es mir nicht vorstellen, wie ein Leben im Rollstuhl funktioniert.
    Und ich weiß, dass es vielen Menschen so geht.
    Was ich aber für völlig unmöglich halte, und ich vermute, das erlebst du auch hin und wieder, ist die völlige Respektlosigkeit, die sehr viele „Nichtbehinderte“ Menschen jenen mit Behinderung entgegenbringen.
    Ich wünsche dir von Herzen Momente, in denen du schallend lachen kannst. Denn aus diesen Momenten zieht ein Mensch seine Kraft. Auch aus der Erinnerung daran.
    Lass dich nicht unterkriegen und mach weiter!
    Drück dich
    Cami 😘

    Gefällt 2 Personen

      1. Ich lese dich schon eine ganze Weile. Und ich bewundere dich dafür, wie verdammt wenig du jammerst!
        In einem anderen Kommentar zu diesem Artikel hast du geschrieben, du hättest heute einen schlechten Tag.
        Der sei dir genauso zugestanden wie allen anderen auch.
        Auch wir Fussis haben solche Tage und finden alles zum kotzen. Das hat doch nichts mit jammern zu tun.

        Gefällt 2 Personen

  3. Ein „gefällt mir“ unter diesem Beitrag bedeutet für mich, dass mir gefällt, dass du es schreibst, offen dazu stehst. Ich kenne, dass sich Gefühle ändern können, wenn ich sie ausspreche, niederschreibe, statt mich dafür zu schämen, dass es so ist, wie es ist. Das ändert noch nichts an der misslichen Situation, aber vielleicht schafft es Energie für Ideen, was die Lage verbessern kann. Und vielleicht wird es besser, weil fussis besser erkennen, wie es dir ergeht? Das gefällt mir daran.
    Alles Gute und viel Kraft
    „Benita“

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s