Allgemein

Diese Tage… 

an den ich mich selbst nicht leiden kann,  am liebsten in ein dunkles Loch. Nichts hören, nichts sehen. Man stellt sein leben in Frage, hat Angst im leben was zu verpassen. Eigentlich sind solche Tage voll doof. 

Vielleicht hilft ja eine Änderung der Sichtweise.  Ich hab keine Ahnung 

Advertisements

8 Kommentare zu „Diese Tage… 

  1. Das kenne ich:-( Manchmal zweifle ich auch so sehr an mir und kann mich an manchen Tagen auch so gar nicht leiden. Dabei muss das gar nicht sein. Wir sind, wie wir sind und das ist auch gut so. Nicht wir sind schlecht, es sind die bösen Tage, die schlecht sind und die uns einreden, dass wir schlecht sind:-) Die sind schuld;-)

    Gefällt 3 Personen

  2. An einen liebevollen Menschen.
    Betrachten wir einmal die doofen Tage. Da gibt es eine Menge von. Ich sage dazu:
    “ Kaugummi“ Tage. Du kaust und kaust, das Gummi schmeckt schon fad und du kaust immer noch . Der Kiefer tut schon weh und du kaust immer noch. Von allen Seiten wird es gekaut. Nichts deutet darauf hin, dass es nun geschluckt werden kann. Da hilft nur, ausspucken. Weg damit, etwas verändern. Anstrengen müssen wir uns schon selbst, denn nichts geschieht von allein.
    Schau auf deinen Hund. Er kann nicht sprechen, aber er zeigt dir seine Liebe und sein Vertrauen in dich. Du bist nicht allein. Spiel mit ihm, erziehe ihn, bringe ihm Aufgaben bei. Es ist eine große Verantwortung und bedarf immerwährenden Einsatz. Ein Hund spürt sehr wohl, wie es seinem Frauchen geht. Er ist mehr als ein treuer Freund. Du verpasst nicht mehr im Leben, als du willst. Daran ist nicht einmal deine Einschränkung Schuld. Mit Nichten.
    Monika

    Gefällt 3 Personen

  3. Ich verstehe dich, fühle mit dir und spüre auch deine Wut. Ich kann dir keinen Rat geben. Ich kann nur verschiedene Punkte aufführen, die du überdenken kannst oder nicht. Dein Leben zu gestalten, liegt in deiner Hand und zwar ausschließlich. Du kannst deine Wünsche äußern und sie werden gehört werden. Irgendwer wird sie erfüllen. Beständigkeit in der Notwendigkeit des dringlichen Wunsch nach sozialen Interaktionen muss deinen Mitmenschen deutlich gemacht werden. Du bist gefordert.
    Monika

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s