Allgemein

Doch…

noch Mensch oder doch Wrack? Diese und andere Fragen kreisen durch meinen Kopf. Deshalb hab ich jetzt länger nichts von mir hören lassen, weil ich versucht habe das Chaos zu ordnen mit mäßigen Erfolg. Ich hab das Gefühl ich mutiere immer mehr von Mensch zu einer Baustelle. Körperlich ist gerade nicht so meine Hochphase Nein ganz im Gegenteil. Dann noch die Sache mit der Pipeline. Da ist ja nun noch kein Ende in Sicht.Dann macht mir zur Zeit die Einsamkeit und diese Eintönigkeit schwer zu schaffen. Bald, in 6 Monaten werde ich 40, und so wirklich was erlebt habe ich noch nicht und ja der Wunsch nach einer besseren Hälfte ist da ja auch noch (Wobei das wahrscheinlich nie in Erfüllung gehen wird)Jetzt kann ich mich nur für diesen Mimimi Beitrag entschuldigen aber jetzt wisst ihr warum es hier so still war.

13 Kommentare zu „Doch…

  1. Hallo!
    Bitte zieh das weiter durch und kämpfe. Ich habe einen Freund der im Badeurlaub in Mexiko war. Sprung in unbekannte Gewässer und der Rest war klar. Er musste sich erst sammeln und das alles akzeptieren. Ich habe mich erschrocken was an so einem Rollstuhl alles dranhängt. Sieht man so nicht und ehrlich, man macht sich da auch keine Gedanken drüber. Mein Freund kommt nach 5 Jahren so langsam klar. Der „alte“ wird er aber nie mehr. Aber egal, wir haben eine gute Freundschaft und die Bleibt. Mir fällt es selbst immer noch schwer meine Krankheit COPD zu akzeptieren. Spray nehme ich später weil … soll ja auch ohne gehen. Ja- blöde Einstellung von mir. Früher habe ich viel Sport gemacht und heute versuche ich mit einem Elektrorad meine Herzleistung zu steigern. Klappt und ich mache weiter. Den Kampf gewinnen kann ich nicht aber aufgeben – NEIN! Und glaube mir, mit 55 hat man auch seine Baustellen. Also bitte weitere tolle Beiträge von Dir. Schönen Sonntag Dir!

    Gefällt 3 Personen

    1. Ja ich glaube das es immer schlimmer ist wenn man gesund war und dann so ein Schicksal erfährt aber ich finde es toll das eure Freundschaft bestand hat das ist echt wichtig für beide glaube ich. Das glaube ich das die Coped schwer zu akzeptieren ist aber ja man muss lernen damit zu leben und ich glaube du machst das super👍zur zeit fehlen mir die Ideen für Beiträge. Möchtest du vielleicht irgendwas wissen. Dir auch einen schönen Sonntag

      Gefällt 2 Personen

  2. Es ist wohl kein Trost, das weiss ich, Sandra, aber; mir geht es sehr ähnlich. Jeden Tag die Frage Werde ich irgendwann wirder normal laufen können statt nur im Schneckentempo humpeln und alle anderen aufhalten und ihnen im Weg sein? Ob die Finger der linken Hand sich jemals wieder strecken und etwas greifen können statt immer nur spastisch zur Faust geballlt zu sein? Ich verstehe dich so gut! Das mit der besseren Hälfte… die war halt zufällig schon da, als die Gehirnblutung passierte, und er blieb einfach. (In der Klinik habe ich danach oft mitbekommen, dass Ehemänner/Lebensgefährten von Patientinnen einfach wegblieben und nicht mehr wiederkamen. Da hatte ich Glück. Und ich sage es dir nochmal, Sandra: Auch DU bist ein Teil vom Glück für mich. Dass wir uns hier im Internet begegnet sind, dass ich an deinem Leben teilhaben darf, mich an deinem Humor erfreuen und Mut und Motivation aus deiner „Ich mach einafch weiter!“ – Sturköpfigkeit schöpfen darf – das bedeutet mir so viel! Du hast jedes Recht derWelt auf „Mimimi“! Ich hab‘ dich lieb und drücke dich von Herzen! (Übrigens: nächstes Jahr wrede ich 60!) 😬

    Gefällt 4 Personen

    1. Ich danke dir von 💕 ich glaube das es normal ist das man sich diese Fragen stellt und das in deiner Situation 😘Hut ab das du diesen Kampf jeden Tag aufs Neue kämpfst gerade wenn man vorher ein „normales“ Leben hatte und es wirklich toll das deine bessere Hälfte geblieben ist. (sollte eigentlich selbstverständlich sein) mir fehlt im Moment die Perspektive für was ich kämpfen soll.
      Ich bin auch froh das wir uns gefunden haben fühl dich gedrückt 😘

      Gefällt 2 Personen

  3. Ich bin traurig und schäme mich ganz schön, dass ich schon seit einer Weile so wenig hier bin, liebe Sandra. Das hat aber nichts mit Dir zu tun, ich komme ja bei mir auch nicht zum Schrteiben. Der Alltag und ein paar andere „Baustellen“ fordern mich leider wirklich vollkommen.

    Was Du täglich durchmachst ist allerdings nochmal was ganz Anderes. das kann letztlich niemand ermessen. Ich kann nachvollziehen, dass Du Dich bisweilen als völlig nutzlos, als „Wrack“ fühlst, und ich ahne, wie schwer es Deine Sehnsüchte und Träume haben. – Das hilft Dir nicht.

    Auch nicht, dass ich in Dir eine sehr liebe und so kämpferische Seele sehe, die anderen Menschen auf so schöne Weise zugewandt ist. Deine Seele ist und hat nichts, aber auch gar nichts von einem Wrack, liebe Sandra. Und das zählt. Für mich. Und für die meisten Anderen, die Dich hier begleiten ganz sicher auch.

    ich drück Dich! 🤗

    Liebe Grüße! 💗🌻

    Gefällt 2 Personen

  4. Ach liebe Sandra… jeder hat seine Tiefs, doch es kommen auch wieder gute Tage. Ich weiß ich habe nicht das Recht zu urteilen, wie es ist in so einer Situation zu sein wie du. Allerdings habe ich dich bisher als eine starke und selbstbewusste Frau kennengelernt. Und hier bist du nicht die Sandra im Rollstuhl, hier bist du einfach Sandra und so schätzen wird dich!
    Liebe Grüße an dich! 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s