Allgemein

Dann…

Versuch ich mal einen WochenrĂŒckblick 😉

Zuerst möchte ich euch sagen das der Walker in die Familie aufgenommen ist. SIE hört auf den Namen Lotte 😉 danke fĂŒr den tollen Namen die Frauenquote freut sich.

Montag und Mittwoch habe ich gemeinsam mit dem Wundermacher angefangen mit Lotte zu ĂŒben. Und ja was soll ich sagen es stellte sich bei mir wieder ErnĂŒchterung ein. Mit meinem Jugendlichen Leichtsinn dachte ich :reinstellen und dann los. Aber nein die RealitĂ€t holte mich doch gleich zurĂŒck. Laufen ist doch schwerer als gedacht. Entweder ist mein Körper zu weit vorne und Lotte rollt zu schnell oder die Beine zu weit hinten das ich nicht nachsetzen kann. Und wenn ich dann ein paar Schritte schaffe bin ich total kaputt. TĂŒren und Kurven sind auch nicht so meins. Mittwoch war es so schlecht (fĂŒr mich) das ich alles in Frage gestellt habe ob das eine gute Idee war oder ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt habe. Fazit mein Frust ist gross. Aber der Wundermacher meint ich soll es nicht mit der Brechstange wollen😔 am liebsten wĂŒrde ich alles hinschmeissen

Donnerstag war ich beim Zahnarzt und was soll ich sagen der erste Arzt der mal keine Baustellen gefunden hat 😃

Freitag war die stomaschwester da um mit mir das Problem mit der Platte zu besprechen. Es sieht so aus als wĂŒrde das Problem nicht schnell gelöst werden können 😔mal schauen

Freitag gab’s dann hier im Betreuten Wohnen eine Art Oktoberfest das Fest war schön gemacht aber ich fĂŒhlte mich sehr Fehl am Platz alles Ă€ltere um mich rum und die meisten sehr schwer Demenz krank. Ich sass nur da und dachte was mach ich hier….

Jetzt wĂŒnsche ich euch noch einen schönen Abend und spĂ€ter eine gute Nacht und kommt gut in die neue Woche đŸ€—

4 Kommentare zu „Dann…

  1. Vor allem, was Du von Deinem Freitag geschrieben hast, ist fĂŒr mich sehr bewegend. Ich weiß schon lange, dass Du an sich „falsch“ bist in dieser Einrichtung. Das kann nur eine andauernde psychische Herausforderung sein, eine zusĂ€tzliche, zu all dem, was Du sonst schon bewĂ€ltigen musst. Warum werden in unserem Lande junge Menschen mit Behinderungen/BeeintrĂ€chtigungen in Seniorenheime gesteckt? Das ist nicht in Ordnung, um es einmal sehr milde auszudrĂŒcken, egal wie viele „ErklĂ€rungen“ es fĂŒr ein solches Verfahren geben mag. Die solche „ErlĂ€rungen“ herbeten, haben keine Ahnung, was fĂŒr einen seelischen Druck es bedeutet als junger Mensch stĂ€ndig und aussschließlich unter alten, kranken, dementen, sterbenden Menschen sein zu mĂŒssen.

    Was Lotte angeht, liebe Sandra, so hoffe ich, dass Du, wenn Du Euch beiden Zeit gibst, ihr doch ein gutes PĂ€rchen werdet. Es ist schon so was wie Leistungssport, was Du da gerade angehst. Und dafĂŒr braucht es Geduld, viel Geduld. – Sei nicht zu streng, zu ungnĂ€dig mit Dir – Dein Körper gibt sich alle MĂŒhe und wenn er könnte, wie Du willst, dann wĂŒrde er alles fĂŒr Dich tun. Es wird besser werden, besser gehen – Du wirst besser gehen – halt Schritt fĂŒr Schritt, im buchstĂ€blichsten Sinne.

    Meine Gedanken begleiten Dich dabei – ich wĂŒnsche Dir alles Liebe!

    Schönste GrĂŒĂŸe an Dich! đŸ€—đŸ’—

    GefÀllt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s